EVA BÖCKER (1966):

Ausbildung:

  • 1966 in Herford/ Westfalen geboren;
  • Schülerin an der Purcell School of Music und Jungstudentin am Royal College of Music in London, in den Klassen von Joan Dickson und William Pleeth;
  • Studium an der Musikhochschule Köln bei Boris Pergamenschikow;
  • Fortsetzung des Studiums (Reifeprüfung und Konzertexamen) an der Robert-Schumann-Hochschule in Düsseldorf, in der Klasse Prof. Johannes Goritzki;
  • sonstige Diplome:  Associate of the Royal College of Music (ARCM);
  • Kammermusikstudium bei Andras Schiff, Sandor Végh, Jaqueline du Pré und dem Amadeus Quartett.

Preise:

‚Suggia Gift Award’ von der Arts Council of Great Britain; ‚Park  Lane Group Award’; 1. Preis beim Young Concert Artists Competition in England;

Werdegang:

  • rege Kammermusiktätigkeit und häufige Mitwirkung an europäischen Kammermusikfestivals  wie z.B. Prussia Cove, England;
  • seit 1994 Mitglied des Ensemble Modern in Frankfurt/Main und Solocellistin des Ensemble Modern Orchestra, seit seiner Gründung (1998);
  • enge Zusammenarbeit mit Komponisten wie György Kurtag, Pierre Boulez, George Benjamin, Peter Eötvös, Steve Reich, John Adams, Heinz Holliger, Wolfgang Rihm, Hans Zender, Hans-Werner Henze und Helmut Lachenmann;
  • zahlreiche CD Einspielungen der Kammermusik- und  Ensembleliteratur des 20. Jahrhunderts u.a. für BMG und ECM,  und Solo-Produktionen für den hr, WDR, SWR und Radio France; - Solistin u.a. bei dem Lucerne Festival, der Kölner Triennale, Ars Musica (Brüssel), Musica (Straßburg) sowie im Concertgebouw (Amsterdam), der Alten Oper (Frankfurt), Maison de la Radio France (Paris), dem Southbank Center und der Wigmore Hall (London);
  • Aushilfstätigkeit als Solocellistin bei der „Opera de la Monnaie“ in Brüssel und beim „Ensemble Intercontemporain“ in Paris.

Unterrichtstätigkeit:

  • Meisterkurse an der Shimane Universität, Japan; Dozentin der Cellogruppe der Jungen Deutschen Philharmonie; Ständige Dozentin der Ensemble Modern Akademie; 2004 -2006 Lehrauftrag am Conservatoire National Régional de Strasbourg seit 2006 Lehrauftrag an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst, Frankfurt/M., im Rahmen des Masterstudiengangs für Neue Musik;
  • Ende 2008 erscheint eine Solo-CD mit Weken für Violoncello Solo von Pierre Boulez, Peter Eötvös und Johannes Schöllhorn in einer Koproduktion Ensemble Modern/Hessischer Rundfunk.